HowTo - OmegaT auf Linux

Dieses HowTo enthält Informationen zur Verwendung von OmegaT unter Linux. Es richtet sich insbesondere an Benutzer, die neu in Linux sind.

Java

OmegaT läuft nicht auf allen Java-Versionen zufriedenstellend. Wenn Java bereits auf Ihrem System installiert ist (was wahrscheinlich der Fall ist) und Sie diese vorhandene systemweite Java-Installation in Verbindung mit OmegaT verwenden möchten, prüfen Sie zunächst, ob diese geeignet ist. Öffnen Sie dazu ein Terminal (auch Konsolen- oder Befehlszeilenfenster genannt; Übliche Programme hierfür sind Konsole (KDE) und gnome-terminal (GNOME)) und geben Sie ein:

java -version

Das System gibt Details der Java-Version aus, die bereits auf Systemebene installiert ist.

Java-Versionen von Oracle (früher Sun): Überprüfen Sie die Systemanforderungen in der OmegaT-Dokumentation (readme.txt) auf die genaue Oracle Java-Version, die erforderlich ist (d. h. ob Ihre Version von Java ausreichend aktuell ist).

Java-Versionen von Drittanbietern: Bis vor kurzem lief OmegaT nur auf Oracle / Suns eigenem Java. OmegaT wird nun auf der OpenJDK-Java-Implementierung ausgeführt, die mit einigen Linux-Distributionen geliefert wird, aber einige Funktionen (z. B. die vollständigen Befehlszeilenoptionen) sind möglicherweise nicht verfügbar, eine andere Schriftart kann geliefert werden und einige Störungen wurden berichtet, so wie bei der Fensteranzeige und der Segmentierungsfunktion.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre Java-Version geeignet ist, können Sie:

Wenn Sie feststellen, dass die auf Systemebene installierte Java-Version nicht mit OmegaT kompatibel ist und Sie diese Java-Version durch die Oracle Java-Version ersetzen möchten, prüfen Sie zunächst, ob ein Oracle-Paket für Ihre Linux-Distribution (SUSE, Ubuntu usw.) verfügbar ist. Wenn es so ist, macht es die Installation viel einfacher.

Wenn Sie die Oracle-Version von Java direkt von Oracle beziehen, ist die Installation wahrscheinlich unkompliziert, Sie müssen sie jedoch manuell konfigurieren, um sie zur Standardversion auf Systemebene zu machen. Dies wird nicht empfohlen, besonders wenn Sie mit Linux nicht vertraut sind.

Die dritte Option, d.h. das Installieren einer OmegaT-Version mit Java, die auf lokaler Ebene enthalten ist, ist immer die "sichere" Option und wird empfohlen.

Auswahl und Download von OmegaT

Die folgenden Versionen von OmegaT sind für Linux verfügbar:

"Standard", "Neueste", "/trunk" und "Webstart". Die "Neueste" Version wird empfohlen. (Greifen Sie für Details und Unterschiede auf die Downloadseite auf der OmegaT-Webseite zurück.)

Inklusiv oder ohne JRE, d. h. Cross-Plattform ohne JRE, z. B. "OmegaT_2.1.7_02_Beta_Without_JRE.zip" und die Lunux-spezifische Version mit JRE, z. B. "OmegaT_2.1.7_02_Beta_Linux.tar.bz2". Wählen Sie abhängig von Ihrer Java-Situation (siehe oben) eine Version mit oder ohne JRE.

Als Open-Source-Anwendung wurde OmegaT von vielen Linux-Distributionen in ihre Repositories integriert, sodass Sie es möglicherweise auf diesem Weg installieren können. Beachten Sie trotzdem, das:

Beachten Sie, dass es einfach ist, mehrere Versionen von OmegaT unter Linux ohne Konflikte zu installieren. Sie greifen jedoch immer auf die gleichen Benutzerkonfigurationsdateien zu (es sei denn, sie werden von einem anderen Benutzerkonto gestartet).

Installation von OmegaT

Die Linux-Version von OmegaT wird jetzt mit einem eigenen Installationsskript, linux-install.sh, ausgeliefert. Dieses Skript:

Das Bash-Skript ist eine sehr einfache Datei, die manuell mit Befehlszeilenoptionen zum Starten und Konfigurieren von OmegaT bearbeitet werden kann.

Das Kaptain-Skript (oder "Grammatik", wie Kaptain-Skripte bezeichnet werden) ermöglicht Ihnen die Auswahl von Start- und Konfigurationsoptionen über eine benutzerfreundliche GUI. Sie können damit beispielsweise die Sprache der Benutzeroberfläche auswählen, OmegaT mehr Speicher zuweisen oder ein Google Übersetzer-Passwort eingeben. Sie können das Kaptain-Startskript so anpassen, dass Ihre Voreinstellungen die Standardeinstellungen sind. Bearbeiten Sie einfach die omegat.kaptn-Datei in einem Texteditor. Die Datei ist kommentiert, um Ihnen zu helfen. Damit das Kaptain-Skript funktioniert, müssen Sie zuerst Kaptain installieren. Wenn es nicht im Repository Ihrer Distribution ist, können Sie es von kaptain.sourceforge.net herunterladen.

preview_ss.png

Screenshot des Kaptain OmegaT-Starters

Das Installationsskript bietet zusätzlichen Komfort, aber wenn Sie möchten, können Sie OmegaT unter Linux auch manuell installieren. Entpacken Sie das Archiv einfach in einen Ordner Ihrer Wahl. Die Startskripte werden in diesem Fall nicht in Ihren Ausführungspfad geschrieben.

OmegaT von der Kommandozeile starten

OmegaT muss nicht von der Kommandozeile gestartet werden, aber es so zu machen kann nützlich sein, da es Debugging-Informationen bereitstellt. Um von der Kommandozeile zu starten, öffnen Sie ein Terminalfenster (Rootberechtigungen sind nicht nötig). Gehen Sie zum Ordner, der die Datei OmegaT.jar, enthält, z. B.:

cd /opt/omegat/OmegaT_2.3.4

und bestätigen Sie mit ENTER.

Dann geben Sie das Startkommando selbst ein und bestätigen mit ENTER. Der grundlegende Startbefehl ist:

java -jar OmegaT.jar

Der Befehl unterscheidet zwischen Groß- und Kleinschreibung.

Wenn Sie auf eine Java-Installation angewiesen sind oder eine verwenden möchten, die nicht auf Systemebene installiert ist, reicht dies nicht aus: Sie müssen Ihr System auch anweisen, wo Java zu finden ist. Wenn Sie eine Version von OmegaT mit JRE installiert haben, enthält bereits das mitgelieferte Startskript diesen Pfad für Sie. Wenn Sie eine zusätzliche Version von Java installiert haben, diese jedoch nicht zur Standardversion auf Systemebene gemacht haben, müssen Sie den gesamten Pfad der Java-Binärdatei in den Startbefehl einfügen. Dies wird etwas wie /usr/lib/jvm/java-6-sun-1.6.0.16/jre/bin/java sein; Notieren Sie sich, wo Java während der Installation installiert wird, damit Sie es erneut finden können. Der Befehl ist deshalb (in diesem Fall):

/usr/lib/jvm/java-6-sun-1.6.0.16/jre/bin/java -jar OmegaT.jar

Verwechseln Sie in Ihrem Startskript nicht den Pfad zu OmegaT.jar und den Pfad zum Java-Befehl. Der erste (mit dem Befehl cd) wird benötigt, wenn sich Ihr Startskript nicht im selben Ordner wie OmegaT.jar befindet. Der zweite ist erforderlich, wenn die Java-Version, die Sie verwenden möchten, nicht die Standardinstallation auf Systemebene ist.

OmegaT mit dem Startskript starten

Wie bereits erwähnt, wird mit OmegaT ein Bash-Startskript geliefert. Sobald dieses kopiert oder mit Ihrem Ausführungspfad verknüpft wurde (automatisch ausgeführt, wenn Sie das mitgelieferte Installationsskript verwenden), können Sie OmegaT starten, indem Sie Alt + F2 drücken und dann omegat eingeben und mit ENTER bestätigen.

Standardmäßig ist das Bash-Startskript ausführbar, aber Ihr System kann seine Berechtigungen ändern (z. B. während des Entpackens des Archivs) und Sie müssen es möglicherweise erneut ausführbar machen.

Benutzerfreundlicher Start von OmegaT

Um das Starten von OmegaT noch benutzerfreundlicher zu gestalten, fügen Sie es zum Startmenü Ihrer Anwendung hinzu oder legen Sie ein Start-Icon dafür auf Ihrem Desktop oder in Ihrer Schnellstartleiste an. Die Möglichkeiten sind zahlreich und die Verfahren, um sie zu implementieren, sind wegen der Vielzahl von Distributionen nicht weniger zahlreich.

Aussehen von Schriften in OmegaT unter Linux

Das Aussehen von Schriftarten in OmegaT unter Linux kann sich nach folgenden Kriterien stark unterscheiden:

OmegaT deinstallieren

Um alle Spuren auf Ihrem System zu beseitigen:

Löschen Sie den OmegaT-Programmordner. Das kann in der Zukunft einfach wiederhergestellt werden.

Löschen Sie den Ordner /home/<user>/.omegat von jedem Benutzerkonto, von dem aus OmegaT gestartet wurde. Dies führt zum Löschen aller vorgenommenen Benutzerkonfigurationseinstellungen (z. B. Änderungen der Segmentierungsregeln) und - wenn der Ordner "ordnungsgemäß" gelöscht wird, d. h. nicht einfach in den Papierkorb verschoben wird - kann nicht wiederhergestellt werden.

Löschen Sie alle Start-Skripte und entfernen Sie benutzerdefinierte Einträge für OmegaT auf Ihrem Desktop.

Durch das Deinstallieren von OmegaT werden keine OmegaT-Projekte von Ihrem System entfernt, es sei denn, Sie haben solche Projekte in das OmegaT-Programm oder in die Ordner mit den Konfigurationsdateien gestellt, was in keinem Fall ein guter Ort dafür ist.



Copyright Marc Prior 2010-2012